SPIRAtueller Abend

Mein „spiratueller“ Weg aus Sucht, Angst und Depression

Seit dem 2. August 1988 bin ich trockener Alkoholiker. Vor diesem für mich denkwürdigen Datum lagen Jahre des Kummers, des unsagbaren Leids und unendlichem Schmerz, welche ich nicht nur mir, sondern insbesondere auch meiner damaligen Frau, meinen Kindern, Freunden und Bekannten zugefügt habe.

In der verzweifeltsten Stunde meines Lebens als nasser, hoffnungsloser Alkoholiker ist mir an diesem Tag die Gnade des Nicht-mehr-trinken-müssens zuteil geworden. Jedoch waren es weder mein Verstand noch meine Willenskraft, die dies bewirkt haben, sondern die Folge eines Gebets, welches ich seinerzeit am Ende all meiner Kräfte in völliger Verzweiflung, voller Wut und Hader, voll Bitterkeit und Zorn gen Himmel schrie, obwohl ich damals gar nicht an Gott glaubte. Dies geschah an eben diesem 2. August 1988.
(Wenn Du Lust hast, dann höre Dir das untenstehende Lied dazu an.)

In meinem von Liedern umrahmten Vortrag erzähle und singe ich heute nun über meinen Lebensweg vom nassen Alkoholiker bis hin zur Kapitulation vor dieser Suchtkrankheit, über die Befreiung aus meinem ICH-Gefängnis und tiefsten Depressionen hin zu einem zufriedenen Leben in Dankbarkeit und Demut.

Ich beschreibe meine seelisch-geistige Entwicklung vom „strenggläubigen Atheisten“ zu einem spirituellen Wesen mit freiem Geist, ohne religiöse Dogmen und ohne missionarische Intentionen. Die Erfahrung, dass mir nur mein Glaube an die heilende Kraft einer alles umfassenden göttlichen Liebe meine geistige, physische und seelische Gesundheit wiedergegeben hat, wurde zur entscheidenden Säule für mein weiteres Leben bis heute.

Dabei halte ich mich weder für esoterisch verstrahlt, noch glaube ich von mir, himmelreichskompatibel zu sein. Mit beiden Beinen fest auf der Erde stehend und einem neugierigen Blick auf das Nichtsichtbare möchte ich allen, die sich dafür interessieren, über meine spirituellen Erfahrungen, über meine ureigenen Erlebnisse mit dem göttlichen Wesen der Liebe und den damit verbundenen Wundern erzählen. Du alleine entscheidest, was Du von diesem Abend mit nach Hause nimmst oder liegen lässt.

Also dann… vielleicht bis bald!

2. August 1988
Spiratuelles
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner